Effektivere Videoüberwachung dank intelligenter und automatisierter Beleuchtung

Beleuchtung spielt seit jeher eine essenzielle Rolle in der Videoüberwachung, wurde aber historisch meist separat vom Rest des Videoüberwachungssystems betrachtet. Die Entwicklung der Netzwerk-Strahler platziert die Beleuchtung jetzt jedoch im Zentrum der Videoüberwachungssysteme und ermöglicht so intelligente Lösungen. Die Beleuchtung kann nun interaktiv und dynamisch, in jeder Situation und zu jeder Zeit gesteuert werden – sogar automatisiert, wenn keine Person die Anlage überwacht. Die Beleuchtung kann dank verschiedener Integrationen mit jedem Alarm oder jedem Event aus dem Netzwerk gesteuert werden. Beispiele dafür könnten Videomanagementsysteme, Kameras, Detektoren uvm. sein.

Vorteile beim kombinierten Einsatz von Infrarotlicht und Weißlicht

Wenn Sie beispielsweise Infrarotlicht einsetzen, liefern Ihre Kameras detaillierte Bilder bei Nacht und helfen so der Videoanalyse Einbrecher zu erkennen und zuverlässige Alarme auszugeben. Diese Alarme können Sie nutzen, um automatisch Ihre Beleuchtung zu steuern. Mit der Möglichkeit die installierten Strahler in Gruppen einzuteilen, könnten Sie so zum Beispiel alle Strahler am Zaun, den der Einbrecher überwinden wollte, in einen Stroboskop-Modus versetzen. Das ist eine hocheffektive Warnung an den Eindringling und verhindert so proaktiv, dass es überhaupt zum Einbruch kommt.

Ohne gute Beleuchtung in der Nacht würden die Bilder Ihrer Kamera verrauscht sein. Selbst ein geringes Rauschen kann die Videoanalyse zu falschen Alarmen führen und so die Möglichkeit der Abschreckung per IP-Strahler zunichte machen.

Netzwerk-Strahler sparen Energie

Die Netzwerk-Beleuchtung kann für verschiedenste Zwecke eingesetzt werden. Neben der Abschreckung bei Einbrüchen kann das Licht auch Ihr Personal vor Ort unterstützen. Sie könnten die Leistung Ihrer Strahler mithilfe eines Zeitplans am Abend auf 20% absenken, um Strom zu sparen. Sollte sich nun jedoch ein Mitarbeiter oder ein Auto, beispielsweise für eine Patrouille, auf dem Gelände bewegen, wird das Licht mithilfe eines Alarmes der Kamera automatisch auf 100% hochgeregelt. Und in der Nacht, wenn sich kein Mitarbeiter mehr auf dem Gelände befindet, wird das Weißlicht automatisch abgeschaltet und das Gelände wird nur noch heimlich vom Infrarotlicht beleuchtet.

Automatisierte Netzwerk-Beleuchtung für endlose Möglichkeiten

Die über IP ansprechbaren Strahler können dank simpler HTTP Befehle auch mit jedem anderen Netzwerkgerät gesteuert werden. Die Integrationsmöglichkeiten sind nahezu endlos und beinhalten Bewegungserkennung, Geräuscherkennung, Nummernschilderkennung, falsche oder korrekte PIN-Eingabe usw. Ein effizientes Videoüberwachungssystem sollte immer von der richtigen Beleuchtung zum richtigen Zeitpunkt unterstützt werden, damit es jederzeit die besten Bilder liefern kann. Eine automatisierte Netzwerk-Beleuchung, die auf alle Situationen reagieren kann, ist die clevere Lösung, um genau das zu erreichen.